22. September: Weltweiter Aktionstag „Zu Fuß zur Schule“

Elterntaxis hindern Kinder daran, Regeln im Straßenverkehr zu lernen

Viele Kinder werden täglich mit dem Auto zur Schule gefahren – weil Eltern es zu riskant finden, die Kinder eigenständig am Straßenverkehr teilnehmen zu lassen oder weil die Schule praktischerweise auf dem Arbeitsweg der Eltern liegt.

Aber: Was gut gemeint ist, lässt Kinder wichtige Lerninhalte verpassen. Zum Beispiel „entgeht Kindern, die mit dem Eltern-Taxi zur Schule kommen, die Chance, richtiges Verhalten im Straßenverkehr zu lernen“, sagt der Geschäftsführer Carsten Koops, BS GUV.

Auf dieses Defizit macht seit vielen Jahren der weltweite „Zu Fuß zur Schule“-Tag aufmerksam. Er findet in diesem Jahr am 22. September statt und fordert Eltern und Betreuer dazu auf, Kindern mehr Verantwortung für ihren Schulweg zu geben. Zunächst in Begleitung Erwachsener, später in der Gruppe Gleichaltriger sind dann auch Grundschulkinder sicher unterwegs – zu Fuß oder, nach bestandener Radfahrprüfung in der 3. oder 4. Klasse, auch mit dem Rad.

Carsten Koops ist überzeugt, dass „Kinder ihr Können und ihre Sicherheit am besten zu Fuß auf dem Schulweg trainieren“.

Außerdem trägt Bewegung an der frischen Luft zum geistigen Ausgleich bei und verbessert die Konzentration. Um ein Zeichen zu setzen, sollten auch Lehrerinnen und Lehrer zu Fuß zur Schule kommen.

Beim BS GUV sind rund 100.000 Schul- und Kindergartenkinder unfallversichert. Weitere Informationen rund um die gesetzliche Schüler-Unfallversicherung gibt es unter www.bs-guv.de.

 

 

 

KONTAKT

Braunschweigischer Gemeinde-Unfallversicherungsverband

Berliner Platz 1 C (Ring-Center)
38102 Braunschweig

Tel.: 0531 27374-0
E-Mail: info@bs-guv.de

Servicezeiten:
Montag - Donnerstag 08:00 - 15:30 Uhr  
Freitag 08:00 - 13:00 Uhr

AKTUELL

Stellenausschreibungen

Der Braunschweigische Gemeinde-Unfallversicherungsverband sucht zum 01.01.2019
 

eine/n Präventionsberaterin/Präventionsberater
(Schwerpunkt...

Weiterlesen