Niedersachsen hat gewählt - BS GUV versichert Mandatsträger

Sie sind ein neu gewählter Mandatsträger? Dann haben Sie sicherlich Fragen rund um den Versicherungsschutz.

Am 11. September 2016 haben die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger über die zukünftige Zusammensetzung ihrer kommunalen Gremien im Braunschweiger Land entschieden. Die Neugewählten genießen bei der Ausübung ihres Amtes den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung beim BS GUV.

Der Unfallversicherungsschutz setzt voraus, dass die ehrenamtliche Tätigkeit für eine Gemeinde oder einen Gemeindeverband erfolgt, unentgeltlich (Ausnahme: Aufwandsentschädigung) ist und nicht im Rahmen eines Beschäftigungsverhältnisses ausgeübt wird. Versichert sind die mit der Wahrnehmung des Mandats verbundenen Tätigkeiten, wie z. B. Rats- und Ausschusssitzungen, Besprechungen, Besichtigungen und Schulungen sowie die damit zusammenhängenden Wege.

Nicht versichert sind hingegen private Tätigkeiten, z. B. Unterbrechungen der Wege zu den Sitzungen oder zurück wegen eines Gaststättenbesuches oder Einkaufes.

Nach einem Unfall werden u. a. die Kosten für die ambulante und stationäre Heilbehandlung, für Arznei- und Heilmittel und für Rehabilitationsmaßnahmen übernommen und ggf. Verletztengeld und Rente gezahlt. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Über Versicherungsschutz und Leistungen informiert die Broschüre „Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz für Mandatsträger“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Diese Broschüre können Sie hier einsehen. 

KONTAKT

Braunschweigischer Gemeinde-Unfallversicherungsverband

Berliner Platz 1 C (Ring-Center)
38102 Braunschweig

Tel.: 0531 27374-0
E-Mail: info@bs-guv.de

Servicezeiten:
Montag - Donnerstag 08:00 - 15:30 Uhr  
Freitag 08:00 - 13:00 Uhr

AKTUELL

Historisches Plakat mit 2 Männern und Leitern

Kein bisschen angestaubt: Sicherheitsbeauftragte werden heute genauso gebraucht wie vor 100 Jahren

Rundes Jubiläum für wichtige Akteure im Arbeitsschutz
 
Seit einhundert Jahren gibt es in deutschen Betrieben die „Sicherheitsbeauftragten“, die sich um...

Weiterlesen