Sprungnavigation Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Schulanfangsaktion „Kleine Füße – sicherer Schulweg“

Kultusminister Grant Hendrik Tonne: „Alle Verkehrsteilnehmer müssen in den kommenden Tagen und Wochen besondere Rücksicht auf die Erstklässlerinnen und Erstklässler nehmen.“

Gruppenfoto anlässlich der Schulanfangsaktion

© GUVH

Grundschülerinnen und -schüler, Kultusminister Tonne und Zebramaskotchen Matze

Kultusminister Grant Hendrik Tonne zusammen mit Schüler/innen der Grundschule "Am Welfenplatz" in Hannover und Zebra Matze (© GUVH)

Das neue Schuljahr in Niedersachen ist startet und damit beginnt auch für rund 72.500 Erstklässlerinnen und Erstklässler das Abenteuer Schule. Viele von ihnen werden in den kommenden Tagen und Wochen alleine im Straßenverkehr unterwegs sein. Um alle Verkehrsteilnehmenden für diese besondere Situation zu sensibilisieren, veranstaltet das Land Niedersachsen seit über 20 Jahren die Aktion „Kleine Füße – sicherer Schulweg“.

Vor diesem Hintergrund hat der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne in der Grundschule am Welfenplatz in Hannover die diesjährigen Schwerpunktthemen der Verkehrssicherheitsaktion vorgestellt. Mit dabei waren Hartmut Manitzke, stellvertretender Geschäftsführer des Gemeinde-Unfallversicherungsverbandes Hannover/der Landesunfallkasse Niedersachsen (GUVH/LUKN), Birgit Blaich-Niehaus, Leiterin Abteilung Verkehr beim ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e.V., Heiner Bartling, Präsident der Landesverkehrswacht Niedersachen e.V., Bernd Linde vom Landeselternrat sowie Sandra Hecker, Projektmanagerin des Braunschweigischen Gemeinde-Unfallversicherungsverbandes (BS GUV).

Diese Kooperationspartner sind eingebunden in die jährliche Aktion „Kleine Füße – sicherer Schulweg“ des Niedersächsischen Kultusministeriums, des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung sowie des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport.

„Das Ziel unserer gemeinsamen Aktion ist, dass sich die Kinder selbstständig und sicher auf dem Schulweg bewegen können. Der in diesem Jahr startende Wettbewerb „AutoFREIE-Schule“ soll alle Beteiligten hierfür sensibilisieren“, so Minister Tonne.

In diesem Jahr können die Jahrgänge 1 - 4 in den Grund- und Förderschulen erstmals online autofreie Schulwegtage vom 07.09. bis zu den Herbstferien sammeln und sich damit an der niedersachsenweiten Kampagne „AutoFREIE-Schule“ beteiligen. Als AutoFREI gelten die Tage, an denen 80 % der Kinder einer Gruppe/ Klasse zu Fuß (auch eingerichtete Hol- und Bringzonen), mit dem Fahrrad oder mit dem ÖPNV zur Schule kommen.

Zu gewinnen gibt es drei Hauptpreise (Gutscheine über jeweils 800 € für den Besuch eines anerkannten außerschulischen Lernstandortes) und einen Sonderpreis für den Jahrgang 1. Die 50 besten Schulen, die keinen Preis gewonnen haben, erhalten ein Spielset „Die supergeheime Bannzone“.

Wenn eine Schule mit allen Klassen teilnimmt und alle Klassen das „Zebra-Ziel“ erreicht haben, gewinnt die Schule den Wanderpokal „AutoFREIE-Schule“, der bis zur kommenden Wettbewerbsphase an der Schule verbleiben darf.