Metanavigation:

Text: UKFHB - Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen

Pssst! Gesund Kinder brauchen leiseTöne

April 2014

Permanente Geräusche stressen schon Vorschüler.
30. April: Tag gegen Lärm

So ein Tag im Kindergarten kann ganz schön laut sein: Spielzeughandys bimmeln, Polizeiautos tuten, Gleichaltrige brüllen. Dieser penetrante Dauerlärm reizt die Nerven und schadet den Kleinen: Schon etwa jedes dritte Kind hat bei der Einschulung keine altersgemäße Hörwahrnehmung – ein Faktor, der negativ auf die schulische Entwicklung des Kindes wirken kann. Darauf weist der Braunschweigische Gemeinde-Unfallversicherungsverband (BS GUV) hin. Anlass ist der 17. internationale „Tag gegen Lärm“ am 30. April.
Leitet Herunterladen der Datei ein...mehr

Nach oben

"Rock the Mob! Runter von der Couch, rein ins Leben"

März 2014

Jetzt mitmachen beim Foto- und Videowettbewerb für Jugendliche von 13 bis 16 Jahren. Team gründen, Fotos schießen oder Film drehen, auf www.rockthemob.de hochladen und gewinnen. Im Rahmen der Präventionskampagne "Denk an mich. Dein Rücken" bieten fünf Unfallkassen gemeinsam einen Sport- und Bewegungswettbewerb für Jugendliche von 13 bis 16 Jahren an. Hintergrund: Schülerinnen und Schüler sollen zur gemeinsamen Bewegung im wirklichen Leben motiviert werden, statt zu viel Freizeit "auf der Couch" in der virtuellen Welt von Fernsehen und Computer zu verbringen. Vor allem aber geht es um den Spaß an der gemeinsamen Bewegung.

Den Teilnehmern winken attraktive Preise:
1. Preis: 1.500 Euro für euer Wunsch-Event
2. Preis: 500 Euro für euer Wunsch-Event
3. – 10. Preis: ein Paket Wii U + Wii Fit U Bundle von Nintendo
11. – 20. Preis: ein Slackline Set

Und so geht es:
- Team gründen
- Fotos schießen oder Film drehen (max. 20 Sekunden) und auf www.rockthemob.de hochladen
- Facebookpage www.facebook.de/rockthemob liken
- Freunde mobilisieren, den eigenen Beitrag zuliken

Start des Wettbewerbs ist der 20. März 2014 - Einsendeschluss ist der 20. September 2014

Alle Informationen zum Wettbewerb und zur Anmeldung  gibt es auf der Facebook-Seite www.facebook.de/rockthemob und unter www.rockthemob.de

Nach oben

Frühjahrsputz

(Quelle: DSH)

März 2014

Jede Haushaltshilfe ist gesetzlich unfallversichert
Anmelden muss sie der Arbeitgeber

Mit dem Beginn des Frühjahrs steht in vielen Haushalten der Frühjahrsputz an – Haus oder Wohnung werden so richtig auf Vordermann gebracht. Doch dazu hat nicht jeder die nötige Zeit, Kraft oder Lust. Gerade Senioren oder Doppelverdiener-Paare setzen deshalb gern auf die Unterstützung durch eine Haushaltshilfe. Was viele nicht wissen: Sie müssen die Hilfe zur gesetzlichen Unfallversicherung anmelden. Darauf weist der Braunschweigischer Gemeinde-Unfallversicherungsverband (BS GUV) hin.
Leitet Herunterladen der Datei ein...mehr 

 

Nach oben

GDA-ORGAcheck

Februar 2014

Der GDA-ORGAcheck ermöglicht es kleinen und mittelständischen Unternehmen, ihre Arbeitsschutzorganisation zu überprüfen und zu verbessern. Damit trägt der GDA-ORGAcheck sowohl dazu bei, die Potenziale eines gut organisierten Arbeitsschutzes für die störungsfreie Arbeitsorganisation zu nutzen als auch die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.gda-orgacheck.de.

 

 

 

Nach oben

Fit mit dem Theraband

Einen "Daumen hoch" gibt es von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau und Verkehr der Stadt Braunschweig

Januar 2014

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Braunschweig stärken ihren Rücken!

Eine Gruppe von Beschäftigten des Fachbereichs Tiefbau und Verkehr der Stadt Braunschweig gehen mit gutem Beispiel voran. Ganz im Sinne der aktuellen Präventionskampagne "Denk an mich. Dein Rücken" treffen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um aktiv etwas für ihren Rücken und gegen Beschwerden zu tun. Mit Therabändern, die vom Braunschweigischen Gemeinde-Unfallversicherungsverband (BS GUV) zur Verfügung gestellt wurden, führen sie regelmäßig Übungen zur Kräftigung der Muskulatur durch.

Leitet Herunterladen der Datei ein...mehr

 

 

Nach oben

Zuständigkeiten in der gesetzlichen Unfallversicherung?

Dezember 2013

Ein Dauerbrenner, nun schaffen neue Abgrenzungskriterien mehr Rechtssicherheit

Mit Beginn des Jahres 2013 wurde die Zuständigkeit zwischen den gewerblichen Berufsgenossenschaften und den Unfallversicherungsträgern der öffentlichen Hand (Unfallkassen) für selbstständige Unternehmen auf eine neue, dauerhafte Basis gestellt.

Vorgeschichte
Acht Jahre lang enthielt das Sozialgesetzbuch (SGB) eine befristete Regelung zur Zuständigkeit für Unternehmen, die in eigener Rechtsform betrieben werden und an denen die Länder oder Gemeinden beteiligt sind: das so genannte Moratorium. Nun soll ab 01.01.2013 eine dauerhafte gesetzliche Regelung Rechtssicherheit schaffen.

"Moratorium"
...steht für eine gesetzliche Regelung aus dem Jahr 2004. Seinerzeit hatte der Gesetzgeber die Abgrenzung der Zuständigkeit zwischen den Unfallkassen einerseits und den gewerblichen Berufsgenossenschaften anderseits neu gefasst. Ziel war es, zuvor bestehende rechtlichte Unsicherheiten zu beseitigen. Zugleich sollte der Boden für eine spätere - dann aber endgültige - Neuregelung bereitet werden. Die "Moratoriumslösung" war deshalb von Anfang an zeitlich begrenzt. Die jetzt vom Gesetzgeber verabschiedete Regelung beinhaltet eindeutige Abgrenzungskriterien und soll für Rechtssicherheit bei den betroffenen Unternehmen sorgen.

Die neuen Regelungen
Die Unfallkassen/Gemeinde-Unfallversicherungsverbände sind zukünftig unter engeren Voraussetzungen als bislang für rechtlich selbstständige Untenehmen der öffentlichen Hand zuständig.
Leitet Herunterladen der Datei ein...weiterlesen

 

Nach oben

Wenn Sie diesen Text lesen können, dann beherrscht Ihr Browser den Web-Standard Cascading Style Sheets (CSS) nicht oder nur mangelhaft. Wir verwenden CSS zur Formatierung der Seiten, bitte wundern Sie sich daher nicht, wenn mangels CSS die Darstellung nun etwas seltsam erscheint.

Quelle: Startseite
URL:
[Stand: 20.04.2014, 12:48 Uhr]