Logo des GUV Braunschweig, per klick geht es zur Startseite.
Schwarz-Weiß Logo des GUV Braunschweig, per klick geht es zur Startseite. (Benötigt für Kontrastmodus)

AKTUELLES

Historisches Plakat mit 2 Männern und Leitern

Kein bisschen angestaubt: Sicherheitsbeauftragte werden heute genauso gebraucht wie vor 100 Jahren

Rundes Jubiläum für wichtige Akteure im Arbeitsschutz
 
Seit einhundert Jahren gibt es in deutschen Betrieben die „Sicherheitsbeauftragten“, die sich um...

Weiterlesen

Auch der 4. Runde Tisch zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) war wieder ein voller Erfolg!

Das BEM-Netzwerk wächst! Dieses zeigte sich beim 4. Runden Tisch am 01. Oktober 2019, durch die hohe Anzahl an Teilnehmern. 54 BEM-Verantwortliche,...

Weiterlesen
Titelseite der Zeitschrift

topeins 5/2019

Die neue Ausgabe des Führungskräftemagazins topeins ist online. Und das sind die aktuellen Themen:

  • Entspanntes Miteinander: Vielfältige Belegschaften...
Weiterlesen
Foto Titelseite Präventionsmodell
Foto Titelseite DGUV-Forum

Hier können Sie das Präventionsmodell einsehen.

In der Fachzeitschrift für Prävention, Rehabilitation und Entschädigung (DGUV Forum, Ausgabe 6/2017) wurde das Präventionsmodell des BS GUV in einem Leitartikel veröffentlicht.

Da diese Fachzeitschrift nicht jedem zugänglich ist, können Sie den veröffentlichen Artikel hier einsehen.

Zum Förderprogramm "Qualifizierungen für das Arbeitssicherheits- und Gesundheitsmanagement" des Verbandes gelangen Sie hier.

Mit "blöden Ideen" gegen Verkehrsunfälle Präventionskampagne "kommmitmensch" der gesetzlichen Unfallversicherung wirbt für Sicherheit im Straßenverkehr - Verkehrsunfälle verursachen Großteil der schweren Arbeitsunfälle

Frau, die beim Radfahren mit dem Handy spielt
© kommmitmensch

Die Präventionskampagne "kommmitmensch" der gesetzlichen Unfallversicherung ruft dazu auf, mehr Wert auf Sicherheit im Straßenverkehr zu legen. Mit Motiven, die regelverletzendes Verhalten darstellen, wollen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen Aufmerksamkeit erregen. So wollen die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung Betriebe und Beschäftigte dafür gewinnen, über den eigenen Umgang mit Sicherheitsfragen zu sprechen. Insbesondere in den sozialen Medien werden dazu Motive erscheinen, die gefährliche Situationen - "blöde Ideen" - zeigen. Unter www.kommmitmensch.de erhalten interessierte Betriebe und Personen Informationen, wo sie ansetzen können, um Unfallrisiken für ihre Beschäftigten zu senken.

Verkehrsunfälle bei der Arbeit enden besonders häufig mit schweren Verletzungen oder dem Tod. Das geht aus einer Studie des Spitzenverbands der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), hervor. Auf Unfälle mit Fahrzeugen im Straßenverkehr entfallen danach zwei Fünftel der Unfalltoten und ein Fünftel der neuen Rentenfälle, die in der Studie untersucht wurden. Konkret waren dies 343 Unfalltote und 2.456 neue Unfallrenten im Jahr 2017.

Zur vollständigen Pressemitteilung gelangen Sie hier.

Zu den aktuellsten Seminaren gelangen Sie hier:

Zusätzliche Online-Angebote des BS GUV

Für seine Mitglieder und Versicherte hat der BS GUV weitere Online-Angebote geschaffen.

Online-Netzwerk für Verantwortliche im Arbeits- und Gesundheitsschutz

Zur noch besseren Vernetzung der Verantwortlichen für den Arbeits- und Gesundheitsschutz in den Mitgliedskommunen des Verbandes wurde ein geschütztes Präventionsnetzwerk (tixxt) eingerichtet. Die Startseite zur Anmeldung erreichen Sie über diesen Link.

Kommunikationsplattform für die Mitglieder des Vorstandes und der Vertreterversammlung

Für die Mitglieder des Vorstandes und der Vertreterversammlung des Verbandes wurde die Kommunikationsplattform tixxt eingerichtet. Sie erreichen die Startseite zur Anmeldung über diesen Link.

Logo der DSH-Aktion
Foto: DSH

Der BS GUV ist Mitglied der Aktion DAS SICHERE HAUS. In der DSH arbeiten Verbände und Institutionen zusammen, die sich dem Unfallschutz in Heim und Freizeit verpflichtet fühlen. 

Weitere Informationen zur DSH erhalten Sie hier

Leichte Sprache

Foto der Broschüre

Texte in leichter Sprache helfen vielen Menschen, besser zu verstehen.

Hier gelangen Sie zur Broschüre "Informationen über die gesetzliche Unfallversicherung in Leichter Sprache".

STARKE GEMEINSCHAFT VGplus

Anfang 2009 haben die Unfallversicherungsträger in Niedersachsen und Bremen

  • der Braunschweigische Gemeinde-Unfallversicherungsverband (BS GUV)
  • der Gemeinde-Unfallversicherungsverband Oldenburg (GUV OL) und
  • die Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen (UK Bremen)

eine Verwaltungsgemeinschaft gebildet und eine Vereinbarung über eine besonders enge Zusammenarbeit mit der Feuerwehr-Unfallkasse Niedersachsen (FUK Nds.) geschlossen. Grundlage der VGplus ist ein „Zukunftskonzept der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand in Niedersachsen und Bremen“.

 

Weiterlesen »